Anlage von Chargen

Ab Version 54245 können Sie Chargen-ID und Chargen-Bezeichnung frei zusammenstellen. Dazu stellen wir diverse Variablen, z.B. Artikelnummer oder verschiedene Datumsfelder in unterschiedlichen Formatierungen zur Verfügung. Die Variablen können zusammen mit Festtexteingaben beliebig kombiniert werden. Bisher gab es feste „Chargendrucktypen“, die von uns vorgegeben wurden. Die Chargen-Bezeichnungen waren durch den Chargenbasistypen festgelegt. Durch das neue System sind Sie nun in der Lage, Ihr Chargenkonzept noch weiter zu individualisieren und auf Ihre Betriebsbedürfnisse anzupassen.

 

Apropos: Chargentypen für die automatische Chargenanlage im Wareneingang können nun auch in den Artikeldaten des Lieferanten hinterlegt werden, so dass Sie in Abhängigkeit vom Lieferanten beispielsweise eine Charge mit Chargen-Qualitätsprogramm „QS“ oder „nicht QS“ erzeugen können. Dadurch kann im weiteren Produktionsverlauf, bis hin in den Warenausgang, über Chargenregeln sichergestellt werden, dass interne Produktionsanforderungen und Kundenanforderungen (z.B. Qualität und Herkunft) erfüllt sind. Interesse? Gerne beraten wir Sie hierzu.